Start Trader Lifestyle Karriere als Trader im Investmentbanking

Karriere als Trader im Investmentbanking

Machst du diese 7 heftigen Trading Fehler?

Nutze das kostenlose Trader Training mit Tim Grueger. Es ist ein kostenloses 20-Min-Video, mit wertvollen Tipps & Tricks für erfolgreiches Trading.

Die Jobs in der Finanzwelt haben sich in den letzten Jahren massiv gewandelt. Hier erfährst du, welche Karriere du als Trader im Investmentbanking einschlagen kannst und wie hoch dein Einkommen sein wird.

Heiße Schlitten, riesige Villen, extraordinärer Lifestyle! Das Leben eines Investmentbankers im letzten Jahrzehnt hatte schon etwas paradisisches! Obwohl die Branche in regelmäßigen Abständen von Krisen und Skandalen durchgeschüttelt wurde, blieb eine Komponente immer attraktiv: Der Bonus!

 

Noch heute bewerben sich auf eine einzige Stelle bei einer renomierten Investmentbank ungefähr 10.000 Young Professionals. Die Gründe dafür sind schnell dargelegt:

  • „Macht sich gut im Lebenslauf“
  • Prestige und Image
  • Verdienstmöglichkeiten

Verdienst? Wirklich? Ja was verdient man denn heute als junger Berufseinsteiger in der Welt der Investmentbanker?

 

Bevor ich dir die konkreten Zahlen an die Hand gebe, kann ich schon vorwegnehmen, dass die Branche seit der Finanzkrise arg restrukturiert wurde, sowohl von den Aufgabengebieten als auch von den Bezahlungen.

Der Hauptgrund für diese Veränderungen sind nicht etwa die Lehren aus der Finanzkrise oder eine Deckelung der Boni, sondern die Weiterentwicklung der Technik. Wenn du dich einmal intensiver mit Algo-Trading oder Flashtradern beschäftigt hast, kannst du nun auch erahnen, warum im Investmentbanking die Boni gegenüber den 2000er Jahren um ca 80% gekürzt wurden.

Trader die für Investmentbanken arbeiten haben in der Regel die Wahl zwischen Propriety Trading oder Market-Making. Erstgenanntes ist noch durchaus als spannend zu bezeichnen, da dort für den eigenen „Profit“ der Bank gehandelt wird. Beim Marekt-Making musst du zwar auch um 06.00 Uhr morgens im Office erscheinen, machst aber nichts anderes als Algorythmen folgen und „matchen“.

 

Doch welche Möglichkeiten gibt es um als Trader beruflich tätig zu werden? In diesem Artikel bleiben wir zunächst bei den Investmentbanken.

Ich habe mich wie oben erwähnt, mit dem Thema „Gehalt“ beschäftigt und Datenmaterial von führenden U.S Investmentbanken und demgegenüber Hedgefonds gesammelt. In der nachfolgenden Tabelle sind die typischen Karrierewege in einer Investmentbank und anschließend als Vergleich eines Hedgefonds gelistet.

  • Financial Analyst – 10.000 Bewerbungen (global) für eine Position als Trader. Grundgehalt ca. 60.000 – 65.000 USD, Bonus ca 5.000 – 10.000 USD, keine Aktienbeteiligung, befristeter Vertrag für 2-3 Jahre
  • Associate – Unbefristet, Grundgehalt 120.000 – 140.000 USD, Bonus 70.000 – 150.000 USD, davon ca. 20% in Aktienbeteiligung mit Sperrfrist 5 Jahre, vorheriges Ausscheiden eliminiert den Bonus, Job als Associate ca 3-5 Jahre
  • Vice President / Executive Director – Grundgehalt 250.000 – 350.000 USD, Bonus 125.000 – 200.000 USD, davon ca. 20% in Aktienbeteiligung mit Sperrfrist 5 Jahre, vorheriges Ausscheiden eliminiert den Bonus, die meisten Mitarbeiter verbleiben in einer dieser Positionen, VP verdient mehr als ED
  • Junior Managing Director – Grundgehalt 450.000 – 500.000 USD, Bonus 300.000 – 350.000 USD, davon 25% Aktienbeteiligung mit 5 Jahre Sperrfrist, vorheriges Ausscheiden eliminiert Bonus
  • Senior Managing Director / Partner – Grundgehalt 750.000 – 850.000 USD, Bonus 1.500.000 – 2.000.000 USD, davon 35% Aktienbeteiligung mit 5 Jahre Sperrfrist, vorheriges Ausscheiden eliminert Bonus

 

Diese Zahlen sollen dir einen ersten Überblick verschaffen. Allerdings sollte man sich von den netten Zahlen nicht blenden lassen. Denn was die meisten völlig vernachlässigen sind Jobsicherheit, Lebenshaltungskosten und Entwicklungsmöglichkeiten.

Die Sicherheit des Jobs ist für viele ein wichtiger Faktor bei der Auswahl des Arbeitgebers. Speziell im Investmentbanking, aber auch in der amerikanischen Jobkultur ist eine sehr hohe Fluktuation gegeben.

Wenn eine Bank in Schieflage gerät, sei es durch eigenes Verschulden oder durch eine Finanzkrise, sind in der Regel die Mitarbeiter des Investmentbankings als erstes von Stellenkürzungen und anderen Restrukturierungsmaßnahmen betroffen.  In solchen Fällen ist der nette Bonus aus der Sperrfrist dann Geschichte.

Betrachten wir jetzt noch einmal die erste Stelle auf der Karriereleiter, muss man sich tatsächlich fragen, ob 60.000 USD (Financial Analyst) zum Leben überhaupt ausreichen.

Du fragst dich jetzt wahrscheinlich, in welcher Welt ich denn lebe, schließlich sind 60.000 USD ja viel Geld..

Das ist durchaus richtig. Allerdings ist das Gehalt immer nur so gut, wie die gegenüberstehenden Kosten. Und wenn du einen Job in einer renommierten Investmentbank antreten möchtest, dann wird dein täglicher Berufsweg dich nicht über Landstraßen nach Radevormwald führen, sondern in die City of London, Manhattan oder Frankfurt!

Wieso ist das relevant? Ganz einfach, weil du in diesen Metropolen enorme Mieten bezahlen musst und die Lebenhaltungskosten generell auf einem viel höheren Level stehen. Es kommt auch ein Umzug in die vermeintlich günstigeren Vororte nicht in Frage, wenn man von 06:00 – 20.00 Uhr im Office zu sein hat.

In Relation zu diesen Lebenshaltungskosten ist das Gehalt für einen Einsteiger mit ca 60.000 USD NICHT ausreichend! Denn abzüglich Steuern, Krankenkasse etc. bleibt von dem einst nett anzusehenden Betrag nicht mehr viel übrig.

Selbst als Associate ist der Lifestyle nicht annähernd „rich & famous“. Mit 120.000 USD Gehalt sind wir in einem Basis-Lifestyle angekommen, mehr nicht.

 

Fazit:

Mit ist bewusst, dass solche Aussagen sehr subjektiver Natur sind. Schlussendlich muss aber jedem klar werden, dass die schönen Stellenausschreibungen der Investmentbanken dem War of talents geschuldet sind und dass das Gehalt alleine noch keine Aussage über einen möglichen gehobenen Lifestyle trifft.

Zum Thema „Boni“ bleibt festzuhalten, dass diese gegenüber früheren Dekaden enorm reduziert wurden und des Weiteren nicht komplett ausgezahlt werden. Ob der Bonus jemals fließt ist von weiteren Faktoren abhängig (Unternehmensentwicklung, Zielerreichung, Zugehörigkeit).

Der Job des Investmentbankers sollte also von jedem Young Professional der als Trader arbeiten möchte, kritisch begutachtet werden. Die Tätigkeiten als Trader sind oftmals auf Market-Making beschränkt, ohne relevante Verantwortung übernehmen zu können.

Viele konzentrieren sich zudem auf Bewerbungen bei 10 – 15 Arbeitgebern, ohne über den Tellerrand hinaus zu schauen.

Diesen erweiterten Blick werden wir im nächsten Artikel wagen und die Alternative „Hedgefonds“ durchleuchten. Es werden einige interessante Aspekte aufgedeckt und natürlich wieder konkrete Zahlen!

Bis in Kürze!

Mit der Barclaycard kannst du dein Depot sekundenschnell mit Cash befüllen und bist sofort startklar für den Handel!

 

 

Tim Grueger
Tim ist CEO & Trader bei tradingfreaks.com. Er ist Bachelor of Science (Finance) und hat für zwei große Banken gearbeitet. Tim handelt hauptsächlich das Forex Newstrading, so wie diverse Hedgefunds und Investmentbanken. Du kannst seine Strategie im kostenlosen Webinar sowie im Top Trader Programm einsehen und erlernen. Tim empfiehlt diesen FX- und CFD-Broker. <<<<<<Hier geht es zu Tim´s Trading Story.:>>>>>> Hier geht es zu Tim´s Youtube Videos.:

3 KOMMENTARE

  1. Wäre mal interessant zu wissen, wie lange ein Mitarbeiter durchschnittlich im Unternehmen bleibt. Kann mir vorstellen dass der Mittelwert bei ca 2-3 Jahren liegt.

    Gruß
    Franco

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here