Start Newstrading Prop Trading: Firmen, Anbieter und Erfahrungen

Prop Trading: Firmen, Anbieter und Erfahrungen

Machst du diese 7 heftigen Trading Fehler?

Nutze das kostenlose Trader Training mit Tim Grueger. Es ist ein kostenloses 20-Min-Video, mit wertvollen Tipps & Tricks für erfolgreiches Trading.

In diesem Beitrag bekommst du Infos und Tipps zu Prop Trading Firmen und wie du als privater Trader dort einsteigen kannst.

Prop Trading Firmen werden auch in der deutschen Trading Szene immer bekannter und bieten privaten Tradern ungeahnte Möglichkeiten.

Was sich genau hinter dem englischen Begriff „Prop Trading“ verbirgt, welche Anbieter und welche Auswahlkriterien du als Trader beachten musst, erläutere ich dir jetzt Schritt für Schritt.

Wir starten mit einer Definition:

Was ist Prop Trading?

Prop Trading

Prop Trading steht allgemein für Proprietary Trading. Proprietary Trading wird von Finanzunternehmen oder Investmentbanken durchgeführt, die im Eigenhandel tätig sind. Man investiert also das eigene Kapital und handelt auf eigene Rechnung an den Forex-, Anleihe-, Aktien- oder Rohstoffmärkten. Aus der Sicht des Traders handelt es sich jedoch um Fremdkapital, was ihm zur Verfügung gestellt wird.

 

Wir konzentrieren uns in diesem Artikel auf die klassischen Prop Trading Firmen und nicht auf das Handelsdesk einer Investmentbank.

Die Prop Firma verfügt über relevantes Eigenkapital, welches Sie ihren Tradern zur Verfügung stellt. Dabei unterscheidet sie sich maßgeblich von der Kapitalstruktur eines Hedgefonds, der wiederum durch institutionelle Investoren mit (Fremd-)Kapital ausgestattet wird und über eine fixe sowie erfolgsabhängige Vergütung abrechnet.

Bitte nicht verwechseln: Für dich als Trader bei einer Prop Firma ist das „geliehene“ Kapital natürlich Fremdkapital, wir betrachten hier in dieser ersten Definition lediglich die Firmenstruktur.

Im nachfolgenden Schaubild ist die Struktur aufgezeichnet. Die Firma versorgt die Trader, abhängig vom Erfolg, mit Trading Kapital. Die Trader erwirtschaften Gewinne, welche wiederum mit der Firma geteilt werden, z.B. im Verhältnis 70/30 oder 50/50.

Prop Trading

Was sind Vorteile und Nachteile von Prop Trading?

Als Trader bei einer Prop Firma kannst du schnell in den Genuss von „großen Tradingkonten“ kommen, was den Traum des Vollzeittradings in kurzer Zeit möglich machen kann. Doch es gibt noch weitere Vorteile und Nachteile, die wir uns in diesem Abschnitt genauer ansehen.

Vorteile des Prop Tradings:

Ein Vorteil ist wie erwähnt die Möglichkeit, in kurzer Zeit ein fünf- oder sechsstelliges Konto zu handeln. Zudem bekommen erfolgreiche Prop Trader sukzessive weiteres Kapital, was wiederum die Provisionen erhöht.

Ebenso positiv ist, dass bei vielen Prop Firmen lediglich die Zielkriterien erfüllt werden müssen (Rendite, Risiko,..), um eingestellt zu werden. Alter und Herkunft spielen eine eher untergeordnete Rolle. Zudem können viele Trader „remote“ arbeiten, also von zuhause aus.

Nachteile des Prop Tradings:

Nachteilig empfinde ich die Gestaltung der Zielkriterien mancher Anbieter und damit die eingeschränkten Möglichkeiten für Trader. So gibt es klare Kriterien für Risiko, Trading Zeiten, Assets, u.v.m. Natürlich ist es vernünftig, Risiko zu begrenzen und Ziele zu vereinbaren, doch auf der anderen Seite sind diese Zielkriterien nur mit wenigen Tradingstilen vereinbar.

Nur wenige Anbieter erlauben zudem Swingtrading. Mehr dazu später im Abschnitt „Auswahlkriterien“.

 

Prop Trading Firmen – Anbieter in Deutschland und international

In diesem Abschnitt werden wir uns diverse Anbieter anschauen, damit du eine erste Auswahl hast und prüfen kannst, wer zu deinen Vorstellungen passt.

Kurz vorweg: Deutsche Prop Trading Firmen, bei denen du eine Challenge (Probephase) absolvieren kannst um dich für Fremdkapital zu qualifizieren, gibt es unseres Wissens nach nicht (mehr).

Das liegt maßgeblich an unserem Sozialversicherungsrecht. Hiernach müssten die Prop Firmen für jeden Trader entsprechende Sozialabgaben zahlen, was sich bei diesem Geschäftsmodell nur selten rentiert.

Wenn du dich also für den Handel von Fremdkapital bei einer Prop Trading Firma interessierst, dann wirst du dich im Ausland umschauen müssen.

Viele Anbieter sitzen in London oder New York. Aber auch in unseren Nachbarländern finden wir Prop Firmen. Hier eine Liste:

  1. Topstep Trader – USA, spezialisiert auf Futures Trading (CME), eigene Handelssoftware, Starting Balance 30k-150k, monatliche Kosten 150-375 USD.
  2. FTMO – Tschechien, mit deutschem Support, viele Assets handelbar, viele Broker/Metatrader zugelassen, 10-80k Starting Balance,  345 EUR einmalige Kosten (werden bei bestandener Challenge erstattet).
  3. The5ers – USA, auch deutsche Webseite, viele Forex Paare, 24k – 25k Starting Balance, einmalige Kosten 270 USD – 550 USD,

Hinweis: Die angegebenen Werte und Konditionen sind möglicherweise Momentaufnahmen. Alle aktuellen Infos und Preise findest du auf der jeweiligen Webseite des Anbieters.

Unsere Erfahrungen und unser Favorit:

Für einen zukünftigen Prop Trader ist es wichtig, dass seine funktionierende(!) Trading Strategie zu den Zielkriterien der Prop Firma passt.

Wir sind auf das Newstrading spezialisiert und handeln gerne kurz nach der Veröffentlichung von Risikoevents. Viele Anbieter lassen das nicht zu, weshalb für uns und unsere Mitglieder nicht alle Firmen in Betracht gezogen werden.

Unser Favorit ist aktuell The5ers.com. Dort können Forex Newstrader nicht nur als Daytrader sondern auch als Swingtrader arbeiten, da Positionen auch über das Wochenende gehalten werden dürfen.

Des Weiteren gefällt uns dort die Beachtung eines sauberen Risikomanagements (siehe Drawdown) und viele handelbare FX Paare.

Als Bonbon oben drauf gibt es sehr faire Möglichkeiten der Kapitalaufstockung. So ist es realistisch, in überschaubarer Zeit ein 7-stelliges Trading Konto zu verwalten.

 

Auswahlkriterien: Welchen Prop Trading Anbieter sollte ein Trader wählen?

Bei der Auswahl einer geeigneten Prop Firma lohnt es sich, gründlich vorzugehen und auf die Details zu achten.

Wichtig: Eine gute Prop Trading Firma hat die Interessen der Trader mit den firmeneigenen Interessen in Einklang gebracht (klassische Win Win Situation). 

Das bedeutet, dass du einerseits realistische Zielkriterien und moderate Kosten vorfindest. Ebenso werben manche Firmen mit der Möglichkeit, ein großes Konto zu handeln, sprechen letztendlich aber von „Buying Power“, also dem gehandelten Volumen.

Wenn du dann eine Buying Power von 400.000 USD theoretisch handeln kannst, was zum Beispiel 4 LOT im FX Markt sind, du aber maximal 1.000 EUR Verlustlimit hast, dann kannst du dir bereits ausrechnen, wie oft bzw. selten du mit deiner Trade Idee daneben liegen darfst.

Maßgebliche Auswahlkriterien sind:

  • Handelbare Assets (FX, Aktien, Futures, …)
  • Trading Zeiten
  • Software
  • Einmalige und permanente Kosten
  • Kontogrößen und Aufstockung
  • Vergütungsmodelle

Daraus ergibt sich auch die Frage, wie potenzielle Gewinne eigentlich versteuert werden.

 

Prop Trading und Steuern für Trader

Wichtig zu Beginn: Wir sind keine Steuerberater und alle hier bereitgestellten Infos sind keinerlei steuerliche Beratung. Wir raten jedem, der ernsthaft an einer Prop Trading Karriere interessiert ist, zu einem qualifizierten Steuerberater zu gehen.

Auf Nachfrage bei Heldental hieß es, dass die dort beschäftigten Prop Trader ein Gewerbe angemeldet haben und so gesehen eine Rechnung an die Firma schreiben, wenn sie eine Auszahlung vom Trading Konto haben möchten.

Auf der Webseite von FTMO heißt es:

Nachdem wir den Vertrag unterzeichnen, werden sie volle 70% von Ihren Profiten erhalten. Sie müssen dann dieses Einkommen selbst versteuern, ensprechend den gesetztlichen Bestimmungen in Ihrem Land.“ (Die Rechtschreibfehler habe ich stehen lassen…)

Bei manchen US Firmen kann es sein, dass ein sogenanntes K-1 Formular ausgefüllt wird, doch die gängige Praxis ist, dass der Trader auf selbständiger Basis arbeitet.

 

Wie kannst du dich bei einer Prop Firma bewerben?

Die Frage sollte eigentlich nicht mit „Wie“ sondern mit „Wann“ beginnen.

Wenn du heute noch nicht profitabel handelst, egal ob auf einem 500 EUR oder 50.000 EUR Konto, dann denke bitte gar nicht erst daran, dich bei einer Prop Firma zu bewerben!

Folgende Reihenfolge kann dir als Beispiel dienen:

  1. Prop Firma finden, deren Zielkriterien zu dir passen.
  2. Die Challenge mit den Zielkriterien erstmal auf dem eigenen (kleinen) Konto üben.
  3. Wenn du die Zielkriterien auf deinem Konto einhalten konntest, dann kannst du die Kosten auf dich nehmen und die Challenge der Firma in Angriff nehmen.

Wichtig: Du benötigst eine erprobte Trading Strategie, sonst ist es sinnlos und teuer.

Woher bekommst du eine funktionierende Trading Strategie?

Natürlich gibt es viele Wege die nach Rom führen – so auch im Börsenhandel.

Die meisten privaten Trader scheitern jedoch, weil sie keine funktionierende Strategie handeln, sondern „irgendwas“, was gerade im Chart auftaucht.

Damit ist das eigene Kapital bald „weg.“

Wenn du das Ziel hast, Vollzeittrader zu werden, dann musst du dafür hart arbeiten. Erfolg im Trading kommt nicht von selbst.

Wir bieten dir dabei mit unserem Ausbildungskonzept und unseren Strategien alles was du brauchst, um bei einer Prop Firma erfolgreich bestehen zu können und ein großes Konto zu handeln.

Wie gehst du jetzt vor?

Investiere 1,5h in deine Weiterbildung und schaue unser kostenloses Newstrading Webinar. Dort bekommst du bereits unseren Handelsansatz sowie unser Ausbildungskonzept vorgestellt. Hier geht es zur Anmeldung.

Jetzt Newstrading Webinar ansehen

 

Gute Erkenntnisse

Tim

Tim Grueger
Tim ist CEO & Trader bei tradingfreaks.com. Er ist Bachelor of Science (Finance) und hat für zwei große Banken gearbeitet. Tim handelt hauptsächlich das Forex Newstrading, so wie diverse Hedgefunds und Investmentbanken. Du kannst seine Strategie im kostenlosen Webinar sowie im Top Trader Programm einsehen und erlernen. Tim empfiehlt diesen FX- und CFD-Broker. <<<<<<Hier geht es zu Tim´s Trading Story.:>>>>>> Hier geht es zu Tim´s Youtube Videos.:

7 KOMMENTARE

  1. Hallo, bei mir sieht die Situation zur Zeit so aus, das ich beide Qualifikationsphasen bei FTMO bestanden habe für ein 80.000 Euro Konto.
    Ich habe nun auch schon bereits von FTMO den Vertrag erhalten, den ich nur noch Unterschreiben muss, und an FTMO zurückgeben soll.
    Bevor ich diesen Vertrag allerdings Unterschreibe stehen für mich noch offene Fragen im Raum, die ich zuvor geklärt haben möchte.
    Deshalb habe ich bereits seit Tagen mehrere Steuerberater / Fachanwalt für Steuerrecht angeschrieben. Leider kam bisher immer eine Absage entweder weil Sie zur Zeit Überlastet sind (Jahresabschlüsse, Corona Massnahmen) oder dieser Bereich sehr spezifisch sei.

    Grundsätzlich sind für mich 2 wichtige Fragen bisher noch unbeantwortet. Vielleicht hat ja jemand schon ein Konto bei FTMO und kann mir diese beantworten.

    Punkt 1 : Rechnungsstellung.
    Ich darf 70% vom Gewinn den ich beim Live Demokonto erziele in Rechnung stellen. Wie ist in diesem Fall die MwSt zu berücksichtigen. Laut FTMO stellen Privat / Einzelunternehmen KEINE MwSt.
    Bedeutet z.b. bei 1000 Euro Gewinn.

    Provision 700.-
    + 0% MwSt 0.-
    ——————————
    Rechnungsbetrag 700.- Euro

    ABER auf der Musterrechnung von FTMO befindet sich kein Hinweis das es sich um ein (Reverse-Charge Verfahren) handelt was dazu führt das FTMO die MwSt in Ihrem Land abführen muss.

    Beispiel 2 : Laut FTMO stellen Firmen die Rechnung mit MwSt. (Ein Einzelunternehmen ist doch auch eine Firma, oder nicht ???? )
    Wie würde die Rechnung dann aussehen ?

    Provision 700.-
    +16% MwSt 112.-
    ——————————
    Rechnungsbetrag 812.- Euro

    oder

    Provision 603,45 Euro
    +16% MwSt. 96,55 Euro
    ————————————-
    Rechnungsbetrag 700.- Euro

    Beispiel 2 würde natürlich meinen Gewinn drastisch senken. Zumal von diesem Betrag dann ja auch noch die Einkommensteuer bezahlt werden muss.

    Punkt 2 : Scheinselbständigkeit
    Dies wurde ja bereits schon kurz angesprochen. Diesen Punkt wollte ich eigentlich dadurch umgehen, das ich nicht nur mit FTMO zusammenarbeite, sondern auch mit einen Prop Firmen. Alleine dadurch sollte ja das Problem schon gelöst sein.
    Wenn man eine funktionierende Strategie hat, sollte es auch möglich sein sich bei mehreren Firmen zu Qualifizieren, wenn nicht, das wird das FTMO Konto wahrscheinlich auch nicht lange leben, und das ganze wäre dann sowieso hinfällig.
    Zudem befinde ich mich ja auch in einem Vollzeit Angestelltenverhältnis. Ist das mit der Scheinselbständigkeit dann trotzdem noch aktuell ?

    Wie gesagt, ich erwarte hier keine fachlische Beratung. Diese Fragen sollen nur einen Einblick vermitteln wo ich gerade stehe, und welche Fragen dann unbedingt noch geklärt werden sollten, bevor jemand diesen Schritt geht.
    Vielleicht ist ja jemand schon diesen Schritt gegangen, und kann mir mitteilen wie diese 2 Punkte von seiner Seite gelöst wurden.

    • Hallo Klaus, hallo Alex,

      ich befinde mich gerade in der Herausforderung bei FTMO und habe genau die gleichen Fragen in Bezug auf die Rechnung und Besteuerung der FTMO-Provisionen.

      Konnten Eure Fragen mittlerweile vollständig beantwortet werden ?
      Das würde mich nämlich auch sehr interessieren.

      Liebe Grüße,
      Peter

    • Hallo Klaus,
      ich habe auch ähnliche Fragen wie du. Hast du zwischendurch schon richtige Antworten auf deine Fragen gefunden? Danke

    • Hallo Klaus,

      hat die erste Rechnungsstellung mittlerweile funktioniert?
      Zwischen 2 EU-Unternehmen sollte das Reverse-Charge Verfahren greifen. FTMO hat eine USt-IdNr und du müsstest eine haben bzw. beantragen. Diese ist auf der Rechnung anzugeben. Dazu der Hinweis auf das Reverse-Charge Verfahren. Also Punkt 1 wäre damit m. M. richtig.
      Aber du darfst mich gerne korrigieren. 😉
      Interessanter finde ich ja eigentlich Punkt 6 im Vertrag.

  2. Marcel, wenn Du ein Gewerbe angemeldet hast, auf eigenem Briefkopf einer anderen Firma aufgrund erbrachter Leistung Rechnung stellst, Deinen eigenen Arbeitsplatz (home-office) hast und Dir die Arbeitszeiten auch nicht vorgegeben sind, sondern in Deinem freien Ermessen liegen, erfüllst Du kein wesentliches Kriterium der sogenannten „Scheinselbständigkeit“ auch wenn Du „nur“ für ein Unternehmen tätig bist. Du bist selbständig tätig und kommst mit niemanden ins Gerangel, dies ist der einwandfreie Weg. Weitere Geschäftsverbindungen benötigst Du nicht, wenngleich Du wohl durchaus während eines Jahres bei entsprechend anhaltenden Erfolgen Deine Dienstleistungen auch anderen gelegentlich in Rechnung stellen wirst. Ich bin Trader und Physiker und kein Jurist, dieser Hinweis stellt also keine Rechtsberatung dar.

  3. Hallo, sehr guter Artikel über Prop Trading. Bezüglich des Artikels und dem dafür benötigten Gewerbe hätte ich mal eine Frage. Ich weiss ihr seid keine Rechtsanwälte oder Steuerberater, aber sicher zumindest Selbstständig. Wenn ich nun ein Fremdkapitalkonto bei einer solchen Prop Firma handel und denen eine Rechnung stellen sollte, muss ich diese ja sicherlich auch beim Finanzamt vorlegen? Da ich ja nur die Abrechnungen von der Zusammenarbeit mit der Prop Firma einreiche, könnte doch die Annahme einer Scheinselbständigkeit aufkommen. Welchen Weg müsste man also gehen, damit man korrekt handelt und nicht mit dem Fiskuss ins Gerangel kommt?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here