Der US Dollar Index ist ein hilfreiches Tool für Daytrader und Swingtrader. Was genau sich hinter dem USD Index verbirgt und wie du ihn nutzt, zeige ich dir in diesem Artikel.

Der USD ist mit einem täglichen Handelsvolumen von ca. 5 Billionen USD immer noch die mit Abstand meistgehandelte Währung der Welt. Sein Wert ist für viele Volkswirtschaften von großer Bedeutung.

Im heutigen Beitrag möchte ich dir gerne den US Dollar Index (USDX; ISIN: XD0009982303) vorstellen. Vielleicht bist du bei der Suche nach dem US Dollar im Forex Bereich auch schon auf den USD Index gestoßen, konntest aber möglicherweise noch nicht allzu viel damit anfangen.

Eingeführt wurde der US Dollar Index im Jahr 1973 mit einem Startwert von 100. Gelistet ist dieser seitdem an der US Terminbörse ICE Futures und kann direkt dort als Future gehandelt werden.

Alternativ kann man den Index über ETFs, CFDs und Optionen handeln.

Was genau der USD Index ist und wie er sich zusammensetzt, erfährst du jetzt im weiteren Verlauf.

 

Was ist der USD Index und wie setzt er sich zusammen?

Beim US Dollar Index handelt es sich um eine Kennzahl, welche den Wert des US Dollars mit Hilfe eines Währungskorbs vergleicht.

Es handelt sich also nicht, wie du es vielleicht schon kennst, um einen Wechselkurs zweier Währungen (z.B. USD/EUR), sondern um eine Gegenüberstellung mehrerer, internationaler Währungen.

Mit der Zeit und dem Wandel in Europa hat sich dieser Korb auch im Laufe der Jahre verändert.

In diesem Währungskorb sind seit 1999 insgesamt sechs Währungen enthalten:

–          Euro (EUR)

–          Japanischer Yen (JPY)

–          Britisches Pfund (GBP)

–          Kanadischer Dollar (CAD)

–          Schwedische Krone (SEK)

–          Schweizer Franken (CHF)

Vor 1999 waren für den Euro die ursprünglichen Währungen der größten Euro-Länder in dem Korb enthalten. Dadurch hatte der Korb bis zur Einführung des Euro mit zehn Währungen auch eine größere Auswahl. Für den Euro waren die Deutsche Mark, der Französische Franc, die Italienische Lira, der Niederländische Gulden und der Belgische Franken enthalten.

Wie setzt sich der „USD Index Korb“ genau zusammen?

Wichtig dabei ist, dass nicht jede Währung gegenüber dem US Dollar mit  also 16,6% gewichtet wird.

Bei der Zusammensetzung wird das Handelsvolumen der USA mit der Nation der jeweiligen Währung angeschaut und dementsprechend gewichtet. Hierbei zählen für das Handelsvolumen des Euro alle Teilnehmer dieser Gemeinschaftswährung.

 

Gewichtet setzt sich der aktuelle US Dollar Index wie folgt zusammen:

–          Euro                                             57,6%

–          Japanischer Yen                       13,6%

–          Britisches Pfund                      11,9%

–          Kanadischer Dollar                 9,1%

–          Schwedische Krone                 4,2%

–          Schweizer Franken                 3,6%

 

Hier kann es auch jederzeit zu Anpassungen kommen, sollte ein Land in der Weltwirtschaft an Bedeutung verlieren und ein anderes dazugewinnen.

Am ehesten sind hier als mögliche Ausstiegskandidaten immer die am niedrigsten gewichteten Währungen zu nennen. In diesem Fall also Schweden und die Schweiz.

Als mögliche „Aufstiegskandidaten“ kann man China, Südafrika oder auch Mexico nennen.

 

Bedeutung der Gewichtungen:

Einem US Dollar stehen laut dem aktuellen Verhältnis 0,576 Euro, 0,136 Japanische Yen, 0,119 Britische Pfund usw. gegenüber.

Berechnet wird der Indexwert dann mit folgender Formel:

Es wird das Produkt aller Währungen im Korb berechnet, nachdem bei diesen zuvor die jeweilige Gewichtung als Hochzahl genommen hat.

Abschließend wird das Ergebnis mit 50,14348112 multipliziert.

Ausgeschrieben sieht dies wie folgt aus:

Wert US Dollar Index

= ((EUR ^ 0,576) * (JPY ^ 0,136) * (GBP ^ 0,119) * (CAD ^ 0,091) * (SEK ^ 0,042) * (CHF ^ 0,036)) * 50,14348112

Glücklicherweise musst du natürlich nicht jedes Mal diese Berechnungen durchführen, sondern kann es Indexstand im Internet abrufen. Ich halte es aber trotzdem für nützlich und wichtig die dort zugrundeliegenden Berechnungen zu kennen. Es ist immer wichtig zu wissen, wie sich etwas das man beobachten und für sich nutzen will zusammensetzt und es nicht nur benutzt, da es von vielen empfohlen und als sinnvoll betrachtet wird.

 

Den USD Index im Trading nutzen? So geht’s:

Wie kannst du nun den täglichen US Dollar Index für dein Trading nutzen?

Dafür musst du zunächst wissen, wie du den Index richtig deutest und welcher Verlauf welche Aussage zulässt.

Anbei der US Dollar Index Chart innerhalb der letzten 12 Monate:

US Dollar Index
Quelle: finanzen.net

Nachfolgend findest du noch die Entwicklung des USD Index seit Beginn.

US Dollar Index seit Beginn der Berechnung 1973

USD Index Chart HistorieQuelle: Wikipedia

Allgemein lässt sich sagen, dass wenn der US Dollar Index steigt, die Stärke des US Dollars im Vergleich zu den Währungen im Korb zunimmt.

Umgekehrt gilt natürlich der andere Fall. Sinkt der US Dollar Index, verliert der US Dollar an Stärke gegenüber diesen Währungen.

Steht der US Dollar Index aktuell bei einem Wert von 120 und der Ausgangswert war 110, lässt sich daraus schließen, dass der US Dollar im Laufe des betrachteten Zeitraums gegenüber dem Währungskorb um 9,09% aufgewertet hat.

Berechnung USD Index

So ist es mögliches, sich ein objektives Bild vom US Dollar zu machen und nicht nur ein Währungspaar (z.B. EUR/USD) anzuschauen und zu versuchen aus diesem Kursverlauf auf eine Stärke bzw. Schwäche des Dollars zu schließen.

Viele erfahrene Forex-Trader nutzen diesen Index vor jedem Trade in einem USD-Währungspaar.

Damit wollen diese Trader überprüfen, ob es sich bei der aktuellen Stärke/Schwäche in dem Währungspaar um eine Allgemeine Tendenz des USD handelt, oder die vorliegende Stärke/Schwäche bei diesem Währungspaar eigentlich eine Ausnahme ist.

Damit soll vermieden werden, dass man gegen den allgemeinen Trend des USD am Markt handelt und vielleicht wichtige Daten oder eine Nachricht zu dem „ausreißenden“ Währungspaar übersehen hat.

Beispiel:

Der USD notiert den ganzen Tag über alle Währungspaare hinweg schwächer. Nun kommt eine unerwartete Nachricht aus Großbritannien in der es heißt das beim Thema Brexit irgendetwas gar nicht nach Plan läuft. Daraufhin verliert das Britische Pfund gegenüber allen Währungen an Wert. Auch gegenüber dem an diesem Tag eigentlich schwachen US Dollar.

Ich sehe als Trader vielleicht in diesem Moment nur, dass der US Dollar gegenüber dem Britischen Pfund steigt und denke dort über einen Einstieg Short im GBP/USD nach.

Die Idee auf ein weiter fallendes Pfund zu setzen ist schon einmal richtig. Aber ist der US Dollar auch die wirklich richtige Wahl nur weil dieser momentan auch gegenüber dem Pfund steigt?

Mit einem kurzen Blick auf den US Dollar Index kann ich mich nun sofort vergewissern, ob der US Dollar als starke Währung eine gute Wahl ist.

Ich sehe sofort, dass der US Dollar Index an diesem Tag tiefer als zuvor notiert und die vermeintliche Stärke gegenüber dem Britischen Pfund nur dadurch kommt, da dieses noch schwächer ist. Hier wird also nur durch eine noch schwächere Währung die Stärke einer anderen vorgetäuscht.

So konnte ich vermeiden zwei schwache Währungen gegeneinander zu handeln.

Ich kann mir vor dem Trade noch eine starke Währung suchen, damit meine Chancen erhöhen und diese gute Tradingidee „optimiert“ umsetzen.

 

Wenn du dich für Trading Strategien im Devisenhandel interessierst, schaue dir unbedingt Tims kostenloses Trader Webinar an. Hier kannst du dich anmelden

Natürlich könnte ich in diesem Beispiel möglicherweise auch mit dem USD Gewinne einfahren. Eine an diesem Tag wirklich starke Währung zu nehmen, dürfte aber auf lange Sicht besser für meine Performance sein.

Ich hoffe ich konnte dir mit dem US Dollar Index einen eher alten, aber doch sehr nützlichen Index für dein Forex Trading vorstellen.

Falls du diesen Index noch nicht kanntest, probier Ihn doch in Zukunft als kleine „Absicherung“ vor deinem nächsten USD Trade aus und vielleicht hilft dir dieser zukünftig, nicht voreilig den USD gegen seinen eigentlichen Trend zu handeln.

Du hast noch Fragen zu diesem Index, hast schon Erfahrungen damit gemacht oder einfach allgemeine Fragen zum Trading? Dann nutze doch einfach die Kommentarfunktion unter dem Beitrag und berichte uns davon!

Ich wünsche noch eine schöne Handelswoche

Andreas Stark

 

1 KOMMENTAR

  1. Hallo Andreas,
    vielen Dank für Deinen Artikel! Könntest Du noch die Verwendung von Referenzwerten beim USD Index grafisch darstellen?
    Gruß Axel

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here