Start Newstrading Beste Forex Strategie für Anfänger und erfahrene Trader?

Beste Forex Strategie für Anfänger und erfahrene Trader?

Machst du diese 7 heftigen Trading Fehler?

Nutze das kostenlose Trader Training mit Tim Grueger. Es ist ein kostenloses 20-Min-Video, mit wertvollen Tipps & Tricks für erfolgreiches Trading.

Hier lernst du die vielleicht beste Forex Strategie kennen und kannst sie täglich im Daytrading und Swingtrading testen.

Der Devisenmarkt (Forexmarkt) ist mit einem täglichen Handelsvolumen von über 5 Billionen USD der größte Markt der Welt. Allerlei Marktteilnehmer können am Forexhandel teilnehmen. Wir Trader haben andere Absichten als eine Zentralbank oder ein international agierender Konzern und deshalb benötigen wir eine funktionierende Forex Trading Strategie.

In diesem Beitrag werde ich dir die vielleicht beste Forex Strategie vorstellen, denn sie wird seit Jahrzehnten von Big Boys wie Hedgefonds und Investmentbanken erfolgreich gehandelt. Das gute daran: Wir können sie genauso handeln! Wie das geht, zeige ich dir jetzt Schritt für Schritt.

Dafür ist es notwendig, zuerst die Grundlagen aufzufrischen, damit die wichtigen Zusammenhänge richtig verstanden werden. Anschließend werde ich dir die häufigsten Fehler im Forex Trading zeigen, damit du nicht unnötig Geld im Trading verlierst. Danach geht es dann ins Detail und du lernst meine favorisierte Forex Strategie kennen.

 

3 wichtige Grundlagen im Forex Trading

Wer Devisen bei einem Online Broker mit Gewinnerzielungsabsicht handeln möchte, muss zwingend verstehen, wie und wo Forex gehandelt wird. Anders als am Aktienmarkt gibt es keine standardisierte/regulierte Börse. Transaktionen im Forexhandel geschehen Over-the-Counter, also am Interbankenmarkt. Investmentbanken handeln dabei entweder im Eigenhandel, also auf eigene Rechnung, oder im Kundenauftrag. Kunden können private Investoren, Firmen und Konzerne sowie Zentralbanken sein.

Folgende Grundlagen musst du verinnerlicht haben:

  1. Im FX Trading werden immer Paare gehandelt (EUR/USD, GBP/JPY, NZD/CAD,…). Möchte ich den EUR kaufen und den USD verkaufen, gehe ich Long EUR/USD.
  2. Preise werden über Angebot und Nachfrage bestimmt. Auswirkungen auf andere Währungen sind unvermeidlich.
  3. Der Forexmarkt ist 24h durchgehend von Montag bis Freitag geöffnet. Es wird also auch in der Nacht gehandelt. Unterschieden wird zwischen Asien Session, London Session, New York Session.

Wenn du diese Grundkenntnisse beherrschst, bist du schon einen ganzen Schritt weiter, als so manch privater Trader auf der Suche nach schnellem Gewinn im Trading.

Bevor wir uns der Forex Strategie widmen, hier schon der Hinweis, dass es verschiedene Möglichkeiten des Forexhandels gibt. Trader können Währungen als Kassageschäfte, Termingeschäfte, Swapgeschäfte oder Optionsgeschäfte durchführen. Wir konzentrieren uns hier auf die meistgenutzte Form unter privaten Tradern und Online Brokern: Die Kassageschäfte.

 

Beliebte Fehler im Forexhandel

Weniger als 10% aller privaten Trader verdienen wirklich Geld mit Forex Trading. Oft sind eine mangelnde Vorbereitung, Ungeduld und Gier die Auslöser für hohe Verluste. Auf einen Gewinntrade folgen dann zwei Verlusttrades und das Konto schmilzt.

Viele Anfänger haben sich nicht einmal mit Strategien und Setups beschäftigt, aber müssen natürlich direkt nach Eröffnung des Livekontos eine (viel zu große) Order in den Markt schmeißen. Ein gefundenes Fressen für die Big Boys…

Ein sehr beliebter Fehler ist das zu späte Realisieren von Verlusten. Trader neigen dazu, sich in Ihre Positionen zu verlieben, auch wenn sie tiefrot sind. Gewinne werden hingegen zu früh mitgenommen. In Summe führt das dazu, dass die Verluste höher ausfallen als die Gewinne. Wer das nicht ändert, verliert kontinuierlich Geld.

Eine funktionierende Trading Strategie hilft natürlich, aber es gehört noch viel mehr zum Erfolg im Trading. Ein sauberes Risikomanagement muss mindestens die Bestimmung der richtigen Positionsgröße, sowie die Einstiegs- und Ausstiegslevel für einen Trade, beinhalten.

Abschließend noch ein Fehler zum Thema Einstellung. Das Mindset eines Tradinganfängers unterscheidet sich maßgeblich von dem eines Profi Traders. Während Anfänger möglichst schnell reich werden wollen und überlegen, mit welchem Monster-Trade sie den Millionengewinn erreichen können, haben Profi Trader verstanden, dass es in erster Linie darum geht, das Konto vor großen Verlusten zu schützen. Natürlich gehören Verluste immer wieder dazu, da ich mit meinen Trades nicht immer richtig liegen kann. Doch ich kann den nächsten Trade nur ausführen, wenn ich überhaupt noch Geld auf dem Konto habe.

Beschäftige dich mit diesen Trading Fehlern und überprüfe deine Einstellung, damit du überhaupt eine faire Chance hast.

 

Wann steigen oder fallen die Preise einer Währung?

Einfach ausgedrückt steigen Preise, wenn die Nachfrage das Angebot übersteigt und die Orders „market“ ausgeführt werden. Nun ist es aber so, dass es gewisse Events im Forexhandel gibt, auf die man achten muss, wenn man wissen will, wo die Reise in einem Währungspaar hingeht.

Um das Konzept verstehen zu können, benötigen wir ein gesundes Basiswissen in Volkswirtschaftslehre, speziell zum Thema Zentralbanken. Zentralbanken sind für das Zinsniveau des jeweiligen Landes (oder der Währungsunion wie EU) verantwortlich. Das Zinsniveau ist wiederum verantwortlich für Investitionen, Kreditnachfrage und Sparanlagen in diesem Land und damit bestimmt es auch die Währung des Landes.

Dazu ein kleines Beispiel:

Nehmen wir an, dass Leitzinsniveau in den USA und Großbritannien liegt bei 1%. Nun kommt es zu einer Zinserhöhung in den USA auf 1,5%. Da sich die Attraktivität der Geldanlage in den USA für ausländische/britische Investoren erhöht hat, wird das Geld von GB in die USA transferiert. Dafür muss ich eine Transaktion am Devisenmarkt vornehmen, indem ich GBP verkaufe und USD kaufe. Der Forexkurs GBP/USD wird daraufhin fallen.

Nun ist es wichtig zu wissen, wie das Leitzinsniveau in einem Land, dessen Währung du handeln möchtest, aussieht und wie die Geldpolitik der heimischen Zentralbank ausgerichtet ist. Einen guten Überblick findet man auf investing.com.

Zinssätze Zentralbanken Tabelle

Du siehst, dass unter den wichtigsten Zentralbanken und Währungen ein hoher Leitzins in Neuseeland und den USA zu finden ist. In der Schweiz, Japan und in der Eurozone sind die Leitzinsen hingegen niedrig bzw. negativ.

Natürlich haben auch noch andere Parameter wie politische Situationen oder Konjunkturpakete einen maßgeblichen Einfluss auf Angebot und Nachfrage einer Währung. Doch Zentralbanken sind mit ihrer Geldpolitik hier federführend.

Mit dem bisher erworbenen Wissen nehmen wir jetzt Kurs auf die m.E. beste Forex Strategie für private Trader.

 

Grundkonzept des Forex Newstrading

Da wir nun wissen, dass das Leitzinsniveau (und die wirtschaftliche/politische Lage) für die Attraktivität einer Währung steht, können wir ganz allgemein sagen:

„Eine Währung steigt, wenn der Leitzins steigt, eine Währung fällt, wenn der Leitzins fällt.“

In der Praxis ist es natürlich nicht so einfach, denn der Markt nimmt Zinsentscheide gerne mal vorweg. Aber mit einer sauberen Vorbereitung und viel Übung kann man die Entscheide „antizipieren“ und für sich ausnutzen.

Wir müssen nun herausfinden, wann eine Zentralbank die Zinsen anheben wird und wann sie die Zinsen senken wird. Diese geldpolitischen Maßnahmen werden natürlich nicht willkürlich durchgeführt, sondern in Abhängigkeit der wirtschaftlichen Lage der Volkswirtschaft.

Als oberstes Ziel von nahezu jeder Zentralbank wird die Preisniveaustabilität definiert. Bei der EZB ist dieses Ziel gewährleistet, wenn die Preise in der Währungsunion „stabil“ sind. Das ist der Fall, wenn wir eine jährliche Preissteigerung (Inflation) von knapp unter 2% haben.

Sollte dieser Zielwert unterschritten werden, kann die Zentralbank expansive Maßnahmen einleiten, um die Inflation anzukurbeln. Als Beispiel dient die EZB, die den Leitzins seit Beginn der Finanzkrise in 2008 kontinuierlich abgesenkt hatte. Sofern die Inflation über 2% liegt, kann die Zentralbank den Leitzins anheben, um die Inflation zu bremsen. Es gibt natürlich noch weitere Instrumente wie Anleihekaufprogramme und Geldmengensteuerungen.

 

Wie sieht nun die Forex Strategie aus?

Jedes Land veröffentlicht mindestens 1x pro Monat die aktuellen Inflationszahlen. Dazu gibt es vor dem Event eine Erwartungshaltung des Marktes, also eine Prognose, wie die Inflation wohl ausfallen wird.

Nun gibt es fünf Szenarien, wie das Ergebnis zu diesen Inflationsdaten sein wird:

  1. Das Ergebnis liegt deutlich über der Erwartung/Prognose – die Währung steigt mit hoher Wahrscheinlichkeit und hoher Vola
  2. Es liegt knapp über der Erwartung/Prognose – die Währung steigt möglicherweise
  3. Das Ergebnis ist gleich der Erwartung – die Währung – die Entwicklung der Währung ist kaum bestimmbar
  4. Es liegt knapp unter den Erwartungen – die Währung fällt möglicherweise
  5. Das Ergebnis liegt deutlich unter den Erwartungen – die Währung fällt mit hoher Wahrscheinlichkeit und hoher Vola

Aus diesen skizzierten Szenarien lässt sich ein erfolgsversprechendes Trading Setup ableiten, was die Basis einer Forex Strategie darstellt.

 

2 von 5 Trading Setups dieser Forex Strategie vorgestellt

Ich stelle dir nun zwei von fünf Trading Setups im Rahmen der Forex Newstrading Strategie vor, die sich tagtäglich handeln lassen. Alle anderen Setups und Informationen findest du ausführlich in unserem Online Kurs.

Nutze diese Forex Strategie als Idee und entwickle daraus, sofern es zu dir passt, ein eigenes Konzept.

 

1. Trading Setup der Forex Strategie

Das erste Setup beschäftigt sich mit den 10 wichtigsten Zentralbanken und deren Leitzinsentscheiden, die zwischen 8-12x pro Jahr stattfinden. Wir wollen bewusst die Währung handeln, dessen Zentralbank einen Zinsentscheid verkündet.

Unser Setup sieht dabei wie folgt aus:

Am Wochenende, wenn die Märkte geschlossen haben, suchen wir anhand eines Wirtschaftskalenders nach Leitzinsentscheiden in der kommenden Woche. Ich nutze täglich den Wirtschaftskalender von forexfactory.com. Du kannst aber auch deutsche Versionen wie de.tradingeconomics.com nutzen.

Im Kalender findest du nicht nur das Datum und die Uhrzeit des Events, sondern auch die Prognose (Forecast) der Volkswirtschaftler und Analysten. Wir sehen uns beispielhaft den Leitzinsentscheid der Bank of Canada und die entsprechende Forex Strategie an.

Kalender Zentralbank Forex

 

Wir sehen in diesem Bild von forexfactory.com, dass am 06.09.17 der Leitzinsentscheid (Overnight Rate oder Cash Rate) des September-Meetings der BOC verkündet wurde. Die Prognose zeigt uns eine 0,75%, also keine Änderung zum Vormonat.

Als Ergebnis kam dann aber eine 1,00% zum Vorschein. Die BOC hat den Leitzins also, entgegen der Markterwartung, erhöht. Eine große Überraschung!

Wie hat da wohl der kanadische Dollar reagiert? Äußerst bullisch, wie du in den nachfolgenden Charts (CAD/JPY und USD/CAD) sehen kannst.

CADJPY Chart Forex
Quelle: Metatrader 4, metaquotes, CADJPY

USDCAD Chart Forex
Quelle: Metatrader 4, metaquotes, USDCAD

Du siehst, dass die Algotrader den CAD in wenigen Minuten ca. 200-300 Pips (je nach FX Paar) nach oben katapultiert haben. Aber nicht nur Algos und Scalper, sondern auch Daytrader und Swingtrader haben ihre Freude, wie die höheren Zeiteinheiten zeigen, denn in den Folgetagen stieg der CAD weiter.

Es zeigt aber auch, dass ein Währungspaar immer von zwei Währungen bestimmt wird. In den Folgetagen wurde der USD generell wieder stärker, der JPY schwächer. Davon ist dann natürlich auch die Entwicklung von USD/CAD und CAD/JPY abhängig.

Dieses erste Setup zielt also auf gezieltes Trading im Rahmen von Zinsentscheiden ab. Wir wollen dabei nur handeln, wenn es eine Überraschung gibt (sonst nicht)!

Eine Überraschung habe ich immer dann, wenn die eigentliche Erwartungshaltung verfehlt wurde – sowohl positiv als auch negativ. Im o.g. Beispiel hat es eine positive Überraschung gegeben, da der Markt nicht mit einer Leitzinserhöhung gerechnet hat. Dieses frische, positive Sentiment kann ich für alle relevanten Tradingstile, also Scalping, Daytrading und Swingtrading nutzen.

Als Daytrader kann ich zum Beispiel innerhalb der ersten Minute nach Verkündung der Zinsänderung eine Order abgeben, oder auf einen Rücklauf warten und zu günstigeren Kursen in den Markt kommen.

Ich kann natürlich auch handeln, wenn es keine Überraschungen gibt, doch dann muss ich auf viele Parameter im Rahmen der Statements oder Pressekonferenzen achten. Das wäre ein weiteres Setup, was ich dir im Online Kurs oder der Trading Lounge vorstelle.

 

2. Trading Setup der Forex Strategie

Das zweite Setup beschäftigt sich mit einem „Vorläufer“ zum Zinsentscheid. Auch hier arbeiten wir mit einem Wirtschaftskalender, aber nun achten wir auf den wichtigsten Indikator der Zentralbanken – die Inflation.

Auch die Verkündung der Inflationsdaten kann bei starken Abweichungen zur Prognose eine hohe Volatilität in der betrachteten Währung auslösen.

Diesen Katalysator können wir in eine Forex Strategie verwandeln. Wie beim Zinsentscheid, können wir sie mit einem 10-15 Punkteziel als Scalp Trade, mit einem 20-40 Punkteziel als Daytrade oder mit einem 50-200 Punkteziel als Swingtrade handeln. Die Punkteangaben sind nicht verbindlich, sondern dienen als Input und grobe Orientierung für die einzelnen Tradingstile.

Wenn du Inflationsdaten handeln möchtest, solltest du in englischen Kalendern nach „CPI“ (Consumer Price Index) suchen, in deutschen Kalendern nach „VPI“ (Verbraucherpreisindex).

Als Beispiel habe ich nachfolgend den Kalender vom 12.09.17.

Kalender Forex

Du siehst ganz oben die CPI Daten aus Großbritannien. Damit ist klar, dass der GBP betroffen ist. Als Prognose wurden 2,8% erwartet und letztendlich kamen 2,9%. Wir hatten somit eine leicht positive Abweichung. Diese geringe, positive Abweichung hat im GBP/USD in der nachfolgenden Stunde immerhin für ca. 75 Pips gesorgt.

Eine noch größere Bewegung hätten wir bei einer starken Abweichung, wie z.B. 2,5% im negativen und 3,1% im positiven Fall, gesehen.

Merke auch hier: Je größer die Abweichung zur Prognose, desto volatiler wird es und desto bessere Chancen auf einen Gewinntrade haben wir. Ganz einfach deshalb, weil das Sentiment in der Währung noch stärker/schwächer ausfällt und viele Marktteilnehmer die Währung (ver-)kaufen wollen.

Auch hier kannst du dir überlegen, mit welchem Tradingstil du das Szenario handeln willst, denn danach bestimmt sich auch das Risikomanagement für den Trade.

Nun hast du 2 von 5 Trading Setups im Rahmen des FX Newstradings kennengelernt. Diese Setups kommen nicht täglich vor. Mit den übrigen Ansätzen hast du in Summe aber täglich 1-2 gute Tradingchancen im Daytrading und Swingtrading.

Du hast vielleicht bemerkt, dass diese Setups vom Grundprinzip her ohne Charttechnik auskommen. Es gibt aber natürlich die Möglichkeit, die Trades mittels Chartanalyse zu optimieren, vor allem beim Setzen von Stop Loss und Take Profit. Ich nutze hierbei einfache Unterstützungs- und Widerstandszonen oder gleitende Durchschnitte wie den EMA200.

 

Fazit:

Letztendlich geht es erstmal darum, jede Trading Strategie auf Demokonten ohne Risiko zu testen. Du musst ein Gefühl für den Markt, das Finanzinstrument, die Volatilität des Events, u.s.w. bekommen.

Für mich ist es die beste Forex Strategie, da sie Fundamentalanalyse und Charttechnik kombiniert, ich sie mit meinem favorisierten Tradingstil (Daytrading) sauber handeln kann und ich nach Jahren der Entwicklung merke, wann, wie und wo ich Dinge gezielt optimieren kann.

Und wie zu Beginn erwähnt, die Big Boys handeln diesen Ansatz ebenfalls, sowohl über Algos als auch diskretionär.

Um keine falschen Erwartungen zu wecken, beende ich diesen Artikel mit dem deutlichen Hinweis, dass jede Strategie immer nur so gut ist, wie der Trader, der sie letztendlich umsetzt. Das Finden und Entwickeln einer (theoretisch) funktionierenden Strategie ist der einfachste Teil im Trading. Die Geduld und Disziplin der korrekten Umsetzung hingegen der Schwierigste!

Dabei wünsche ich dir viel Erfolg!

Viele Grüße

Tim

 

P.S: Du möchtest mehr zum Newstrading erfahren? Dann schaue unser kostenloses Trader Training!

 

Tim Grueger

 

 

 

 

 

 

Tim Grueger
Tim ist CEO & Trader bei tradingfreaks.com. Er ist Bachelor of Science (Finance) und hat für zwei große Banken gearbeitet. Tim handelt hauptsächlich das Forex Newstrading, so wie diverse Hedgefunds und Investmentbanken. Du kannst seine Strategie im kostenlosen Webinar sowie im Top Trader Programm einsehen und erlernen. Tim empfiehlt diesen FX- und CFD-Broker. <<<<<<Hier geht es zu Tim´s Trading Story.:>>>>>> Hier geht es zu Tim´s Youtube Videos.:

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here