Start Newstrading Trader Ausbildung: 5 Tipps zur optimalen Wahl

Trader Ausbildung: 5 Tipps zur optimalen Wahl

Machst du diese 7 heftigen Trading Fehler?

Nutze das kostenlose Trader Training mit Tim Grueger. Es ist ein kostenloses 20-Min-Video, mit wertvollen Tipps & Tricks für erfolgreiches Trading.

Eine gute CFD oder Forex Trader Ausbildung ist der Schlüssel zu erfolgreichem Trading und wunderbaren Kontoständen. Hier bekommst du 5 Tipps für die Wahl und zur konkreten Vorgehensweise deiner Ausbildung zum Trader.

 

Wir leben in einer verlockenden Zeit. Wir haben ein Dach über dem Kopf. Wir haben den Kühlschrank voll. Wir haben freien Zugang zu Bildung. Wir haben das Internet. Reicht uns das? Nein.

Der Mensch strebt nach mehr. Wer die Maslowsche Bedürfnispyramide kennt, der weiß, dass nach erfolgreicher Abdeckung der Grundbedürfnisse wie Sicherheit und Nahrung zwangsläufig die nächsthöhere Stufe erreicht werden will.

Die oberste Stufe ist die Selbstverwirklichung. Wir wollen uns selbst verwirklichen. Wir suchen Herausforderungen.

Eine besonders spannende Herausforderung ist das Trading. Besonders beliebt ist das CFD und FX Trading, da hier bei hoher Transparenz das Trading mit wenig Geld gestartet werden kann. Viele Einsteiger träumen davon, Trading als Beruf in Vollzeit ausüben zu können. Das ist definitiv machbar.

 

Der Handel mit Wertpapieren und Derivaten besteht seit vielen Jahrhunderten. Der Reiz des schnellen Geldes ist nirgendwo so zügig erlebbar wie im Trading.. oder im Casino.

Doch du weißt bereits, wie schwierig es ist, mit Trading erfolgreich zu sein.

Wer eine gute CFD Trader Ausbildung oder Forex Trader Ausbildung absolviert, schützt nicht nur sein Konto vor erheblichen Verlusten, sondern hat gleichzeitig eine enorme Chance, den Beruf des Vollzeittraders auszuüben.

Wer vom Trading leben kann, hat nahezu alle Möglichkeiten finanziell unabhängig zu werden.

Wir schauen uns nun die einzelnen Tipps an, die dir zeigen sollen, wie du eine gute Ausbildung zum Trader, findest und was sie beinhalten sollte.

 

Gibt es eine IHK Ausbildung zum Trader?

Die Ausbildung zum Trader ist kein standardisierter Berufszweig. Es gibt zwar Zertifizierungen zum Börsenmakler oder das Trader Developement Program von der EUREX, doch Garantien für eine erfolgreiche Traderkarriere sind das nicht.

Je nachdem wo und wie du traden möchtest, ist ein VWL Studium mit Schwerpunkt Banking & Finance eine solide Basis (mehr aber auch nicht).

Mir hat das Finance Studium geholfen, volkswirtschaftliche Zusammenhänge und die Rolle der Geldpolitik im Forexhandel besser zu verstehen.

Es gibt aber auch ohne Studium genügend Alternativen, wie du gleich sehen wirst.

 

Arbeiten als Trader

Wenn du als Trader arbeiten möchtest, hast du generell zwei Möglichkeiten:

1. Du gehst als institutioneller Trader zu einem Finanzinstitut wie Hedgefond, Investmentbank, Vermögensverwaltung
2. Du handelst als Retail Trader dein eigenes „Buch“

Der größte Unterschied liegt darin, dass du bei einer Firma mit fremden Geld handelst und als Retail Trader mit deinem eigenen Tradingkapital. Retail Trader kann jeder werden, der Internet und Laptop zur Verfügung hat.

Die Jobs bei Tradingfirmen sind hingegen heiß begehrt und wenn man sich die Jobs auf Portalen wie efinancialcarrers anschaut, sieht man häufig, dass auf ein Jobangebot 1000 Bewerbungen abgeschickt werden. Genommen werden generell nur die absoluten Highflyer. Also Abschluss an einer Top Uni, Auslandseinsätze, perfektes Englisch usw.

Wenn man seine Chancen auf einen Job als Trader verbessern will, sollte man einen positiven Track Record vorweisen können. Wer zeigen kann, dass er sein Geld über einen relevanten Zeitraum unter Kontrolle hat und konstante Gewinne einfährt, der hat ein gutes Argument in der Tasche.

Doch an diesem Punkt bist du noch nicht, deshalb kommen wir jetzt zu dem Punkt, wie du durch eine gezielte Ausbildung zu einem positiven Track Record kommen kannst.

 

So verlief meine Trading Ausbildung:

Wie du vielleicht schon mitbekommen hast, bin ich im Banking groß geworden. Bereits in der klassischen Ausbildung zum Bankkaufmann habe ich Börsenwissen aufgebaut.

In einer Zertifizierung zum Investmentberater über die Frankfurt School of Finance & Management habe ich dann zum ersten Mal Markowitz Portfoliotheorie gelernt und habe ein gutes Gefühl für die Korrelation der verschiedenen Assetklassen bekommen.

Ohne es wirklich zu wissen fing meine Trader Ausbildung hier schon an. Ich hatte zuvor zwar schon real mit Optionsscheinen und anderen trügerischen Derivaten gehandelt, doch im Nachhinein betrachtet war es äußerst sinnlos. Mir fehlte einfach das nötige Basiswissen.

Mit Beginn meines Studiums im Studiengang Finance und dem Schwerpunkt Vermögensmanagement habe ich dann gemerkt, dass sich das Puzzle „Trading und Börse“ immer mehr zusammensetzt. Ich konnte Theorie und Praxis immer mehr miteinander verbinden.

Ich möchte hier aber nochmal betonen, dass es keinen Zusammenhang zwischen Erfolg im Trading und einem wirtschaftswissenschaftlichen Studium gibt.

Einen großen Schritt nach vorne habe ich dann innerhalb eines Online Trading Forums gemacht, in dem viele erfahrene Trader, aber auch Einsteiger, täglich zusammentrafen. Hier wurden Trades diskutiert und Strategien besprochen. Zum ersten Mal hatte ich ein Gefühl dafür bekommen, was im Trading möglich ist.
Allerdings stieg damit auch meine Gier auf den schnellen Gewinn.

Ich folgte einfach einem erfahrenen Trader, der eine spezielle DAX Strategie handelte. Ich dachte mir, dass dieser Kerl mich schon reich machen würde und tat fortan nichts anderes mehr für meine Trader Ausbildung.

Blöd nur, dass dieser Trader ein Millionenkonto besaß und ohne Stop Loss handelte. Trotz angepasster Positionsgröße verlor ich fast mein ganzes Geld in wenigen Monaten. Es war teuer, aber lehrreich.

Durch Einblicke in das Portfoliomanagement in der Bank in der ich arbeitete, bin ich dann irgendwann an einen Kontakt zu einem britischen Hedgefondsmanager gekommen, der seit Jahren erfolgreich im Forexmarkt handelte.

Ich lernte von ihm exakt die Trading Strategie, die in seiner damaligen Firma allen neuen Tradern gezielt beigebracht wurde. Ich bekam also eine Online Trading Ausbildung, die die Lehrlinge bei diesem Vermögensverwalter aus London ebenfalls bekommen haben. Primär ging es um die Trading Strategie „Forex Newstrading“, aber auch um Psychologie und Risikomanagement.

Kurzum. Es war der entscheidende Schritt in meiner Karriere. Ich wurde auch nicht sofort erfolgreich, aber habe es geschafft, meine Trading Ausbildung gezielt nach vorne zu bringen und von dem Wissen dieser Profis zu profitieren.

Wenn du wissen möchtest, wie ich das FX Newstrading täglich umsetze und wie auch du dabei vorgehen kannst, schaue dir mein kostenloses Webinar für Trader an. Hier geht es zur Anmeldung. Es lohnt sich!

 

Tipps für eine gezielte Trader Ausbildung

Nachfolgend findest du unsere fünf Tipps, um einen strukturierten Ablaufplan zu erstellen und so möglichst viel Zeit einzusparen.

 

Tipp 1: Starte mit wichtiger Grundlagenliteratur

Es ist ähnlich, wie bei einem Studium. Deine Ausbildung kostet zuerst einmal Zeit und Geld. Beschäftige dich mit Grundlagenliteratur über Märkte und Börsen (weniger mit „schnell reich werden“). Gute Bücher findest du schnell anhand der Bewertungen in den gängigen Portalen. Hier ist es wichtig, dass du dich nicht in einer Nische wie Scalp Trading einliest, sondern in übergeordneten Themengebieten.

Tipp 2: Vom Basiswissen zur Spezialisierung

Wenn du dir solides Basiswissen erarbeitet hast, kannst du dich auf einzelne Themengebiete spezialisieren. Wofür interessierst du dich? Forex, Indizes oder Aktien? Welcher Tradingstil könnte zu deinen persönlichen Voraussetzungen passen? Swingtrading, Scalping oder Daytrading? Hier spielt deine verfügbare Zeit (und nicht die Kontogröße) eine entscheidende Rolle. Deine bisher gewonnenen Erkenntnisse kannst du auf Demokonten testen.

Tipp 3: Überprüfe deine bisherige Entwicklung

Du musst regelmäßig überprüfen, welche Fortschritte du in den letzten Wochen oder Monaten erzielt hast. Stelle dir auch die Frage: Wie und wo befand ich mich hinsichtlich Fachwissen und Trading Performance vor 1 Monat, 1 Quartal, ..? Durch diese Evaluierung hältst du dir vor Augen, was bisher gut funktioniert hat und wo du weiterhin Probleme hast. Stimmt die Strategie noch nicht? Sind es Emotionen, die dich an nachhaltigem Erfolg hindern? Wenn du deine Probleme erkannt hast, kannst du ganz gezielt daran arbeiten. Oft sind das nun spezielle Themen, die du nicht mehr über Bücher oder Youtube Videos geklärt bekommst. Hier kommt ein Coach ins Spiel.

Tipp 4: Ein Partner für Feedback

Es ist wichtig, ab einem gewissen Punkt einen Mentor zu suchen, der dir den Ausbruch aus dem Teufelskreis aufzeigt. Ohne Feedback zu bestimmten Verhaltensweisen geht es nicht, da sie dir in der Regel selbst nicht auffallen. Dieser Mentor muss über ausreichend Erfahrung verfügen und zu dir und deinem Trading Stil passen.

Tipp 5: Optimierung des Trading Zirkels

Nachdem du nun mehrere Wochen und Monate an deiner Entwicklung gearbeitet und erste Erfahrungen gesammelt hast, kommst du irgendwann an einen Punkt, wo du konstante Profite im Trading erzielst. Nun geht es weniger um die Aufnahme weiteren Fachwissens, sondern um die Optimierung des täglichen Ablaufs und deines Mindsets. Angefangen von Ernährung und Sport bis hin zu der Steuerung von Gedankengängen. Hier bewegen wir uns auf dem Niveau von Kampfpiloten und Profisportlern.

Auf Basis der vorgestellten Tipps für eine gezielte Trader Ausbildung haben wir unsere Inhalte auf tradingfreaks.com erstellt. Wenn du bereits erste Erfahrungen gesammelt hast und auf der Suche nach einer qualitativ hochwertigen Trading Ausbildung bist, nutze unsere Top Trader Programm. Hier bekommst du eine strategische Ausbildung zum Trader, die du dir zeitlich frei einteilen kannst.

Wenn du deine Ausbildung zum Trader gezielt absolviert hast und erste Erfolge siehst, geht es um Konstanz in deinem Trading Prozess. Wenn du dein Konto mit geringem Hebel und geringer Volatilität stetig zu neuen Höchstständen tradest, stehen dir viele Türen offen.

 

Es ist dann eigentlich gar nicht mehr nötig als institutioneller Händler zu arbeiten, denn über Managed Accounts kannst du sozusagen deinen eigenen Hedgefond gründen und mit Hilfe von Fremdkapital ausbauen. So machst du deine eigenen Regeln und bist Herr der Lage.

Aber alles steht und fällt mit nachhaltigen Erfolgen im Trading! Daran müssen wir arbeiten.

 

Fazit:

Es ist wie sonst auch. Wer Karriere machen will, muss zuerst in seine Ausbildung investieren. Eine gezielte Trader Ausbildung spart Zeit und Geld. Noch besser: Sie ermöglicht dir eine Traumkarriere in der Finanzindustrie oder aber den Traumjob als privater Trader.

Geduld und Disziplin sind ebenfalls wichtige Tugenden. Teste unseren Online Kurs, denn hier bekommst du einen strukturierten Leitfaden, der nur ein Ziel hat: Dich zum erfolgreichen Trader ausbilden.

Du hast Fragen zur Trader Ausbildung oder deinem aktuellen Entwicklungsstand? Dann schreibe uns eine Mail oder nutze das Kommentarfeld.

 

Grüße

Tim

 

Tim Grueger
Tim ist CEO & Trader bei tradingfreaks.com. Er ist Bachelor of Science (Finance) und hat für zwei große Banken gearbeitet. Tim handelt hauptsächlich das Forex Newstrading, so wie diverse Hedgefunds und Investmentbanken. Du kannst seine Strategie im kostenlosen Webinar sowie im Top Trader Programm einsehen und erlernen. Tim empfiehlt diesen FX- und CFD-Broker. <<<<<<Hier geht es zu Tim´s Trading Story.:>>>>>> Hier geht es zu Tim´s Youtube Videos.:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here