Start Newstrading 3 Leitzinsentscheide und ein Forex Kursfeuerwerk?

3 Leitzinsentscheide und ein Forex Kursfeuerwerk?

Machst du diese 7 heftigen Trading Fehler?

Nutze das kostenlose Trader Training mit Tim Grueger. Es ist ein kostenloses 20-Min-Video, mit wertvollen Tipps & Tricks für erfolgreiches Trading.

Gleich drei Zentralbanken verkünden Ihre Leitzinsentscheide an einem Tag. Für Daytrader bieten sich dadurch zahlreiche Handelschancen im Forexmarkt. Ein Ausblick.

 

Für Forextrader ist es ein wahres El Dorado.

Selbst wenn du nicht auf fundamentale Parameter achtest (Fehler), musst du wissen, wann Volatilität entsteht. Das wird morgen definitiv der Fall sein.

Nachdem heute Abend die FED das Ergebnis ihrer zweitägigen Notenbanksitzung verkündet, gibt es morgen (14.12.2017) gleich drei Leitzinsentscheide.

Den Anfang macht die Schweizer Notenbank SNB, es folgt die Bank of England und den Abschluss macht an diesem Tag die EZB. Damit gibt es alleine in diesen drei Währungen mit hoher Wahrscheinlichkeit gute Trading Setups für Daytrader und Swingtrader.

Das liegt in erster Linie an dem Einfluss der Zinssätze auf den Devisenhandel. Wenn eine Zentralbank die Zinsen verändert, positionieren sich Investoren entsprechend. Da wir am Markt nicht nur Ergebnisse sondern auch Erwartungen handeln, bieten Leitzinsentscheide die optimale für Volatilität, denn die Ergebnisse sind frisch und neue Erwartungen wurden kommuniziert.

Was von den einzelnen Instituten zu erwarten ist, schauen wir uns nun an.

 

Leitzinsentscheid der SNB:

Die Schweizer Nationalbank wird um 09:30 Uhr CET den Zinsentscheid verkünden. Gleichzeitig wird ein Statement veröffentlicht, aus dem die Gründe für die Entscheidung der SNB hervorgehen. Der Markt erwartet keine Veränderung des aktuellen Leitzinses (-0,75%). Anschließend gibt es eine Pressekonferenz mit dem Vorsitzenden Thomas Jordan.

Es wird ebenso erwartet, dass die SNB die gleichen Aussagen wie in den letzten Monaten tätigt, u.a: „CHF ist zu deutlich überwertet“. Sollte es eine Änderung dieser Aussage geben, manchmal reicht die Streichung eines Wortes wie „deutlich“, könnte der CHF steigen.

Da die SNB eine der wenigen Zentralbanken ist, die am Devisenmarkt aktiv interveniert, achten wir auch auf Aussagen zu potenziellen Maßnahmen in diese Richtung (wir erinnern uns an den Januar 2015).

Abschließend sollten Trader auch die Zielprojektionen für 2018 im Auge behalten, die ebenfalls bekannt gegeben werden. Hier werden seitens SNB Prognosen zum BIP und zur Inflation veröffentlicht. Gefühlt wird dieses Ereignis ein Non Event, aber das die SNB für Überraschungen gut sein kann, wissen wir spätestens seit Januar 2015 (FlashCrash).

 

Leitzinsentscheid der BoE:

Die Bank of England wird um 13:00 Uhr CET den Zinsentscheid verkünden. Anders als bei der SNB ist der Leitzins bereits im positiven Bereich (0,50%), wird aber mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht verändert.

Neben dem Zinssatz gibt es auch eine Verkündung bezüglich des Wertpapierkaufprogramms. Aktuell gibt es „Asset Purchases“ in Höhe von 435 Mrd GBP (Staatsanleihen) und 10 Mrd GBP (Firmenanleihen). Sollten diese Werte in Zukunft niedriger ausfallen, ist das tendenziell positiv für den GBP, bei einer Erhöhung der Volumina entsprechend negativ, denn dann würde der Markt mit weiterer Liquidität geflutet und die Währung wertet ab.

Bei der Bank of England gibt es zusätzlich den sogenannten „Vote Split“, eine Tabelle, die Auskunft über die Entscheidungen der einzelnen Mitglieder gibt. Man erkennt, wie viele der wahlberechtigten Mitglieder für, neutral oder gegen einen Zinsanstieg gestimmt haben. Auch daraus kann Volatilität im GBP entstehen, denn wenn das Ergebnis trotz unverändertem Leitzins besser als die Prognose ausfällt, freut sich der Markt und kauft den GBP, im umgekehrten Fall wird der GBP verkauft.

Anders als EZB, FED und Co hat die BoE kein aktuelles Inflationsproblem, sondern mit den Ungewissheiten aus dem Brexit-Prozess zu kämpfen.

Da Premierministerin May über signifikante Fortschritte berichtet hat, könnte sich die abwartende Haltung einzelner BoE-Mitglieder aufgelöst haben und ein eher „hawkisher“ Ton wird angeschlagen. Auch das dürfte sich im Statement und dem Vote-Split bemerkbar machen.

 

Leitzinsentscheid der  EZB:

Die Europäische Zentralbank wird im 13:45 Uhr CET den Zinsentscheid verkünden und Mario Draghi um 14:30 Uhr CET eine Pressekonferenz halten.

Auch hier wird mit hoher Wahrscheinlichkeit keine Änderung am Zinssatz vorgenommen. Vielmehr wird es in diesem Meeting um das Thema Anleihekäufe, Aussagen zur Inflationsentwicklung und Prognosen zu einem ersten Zinsanstieg geben.

Auch hier wird mit hoher Wahrscheinlichkeit keine Änderung am Zinssatz vorgenommen und auch die Anleihekäufe bleiben unverändert (hier wurde das Volumen im Oktober auf 30 Mrd pro Monat, bis September 2018, festgelegt). Vielmehr wird es in diesem Meeting um Zielprojektionen (BIP, Inflation, etc.) bis 2020 gehen.

Mit ein bisschen Glück lässt Draghi sich auf die Frage ein, wann die EZB der globalen Aufbruchstimmung folgen wird und die Zinsen nach langer Zeit wieder anhebt.

Es bleibt spannend…

 

Fazit:

Auch wenn es morgen wohl keine Überraschungen im Hinblick auf unerwartete Zinsanhebungen geben wird, so bieten Zentralbankentscheide doch immer genug Zündstoff und Volatilität für Daytrader.

Wie immer werden die Algos die ersten Sekunden nach der Veröffentlichung dominieren. Doch wenn sich der Rauch gelegt hat und die fundamentale Lage klar ist, können wir als diskretionäre Trader unsere Setups durchziehen.

Dafür sind Geduld, Disziplin und ein sauberes Risikomanagement notwendig. Und auch das Fernbleiben aus dem Markt kann manchmal sinnvoll sein, nämlich dann, wenn die Sache nicht klar ist.

Wenn du wissen möchtest welche Tradingstrategie dahintersteckt und wie du sie lernen kannst, schaue dir unser kostenloses Webinar an! Es gibt mehrere Termine.

Jetzt Newstrading Webinar ansehen
 

Viel Erfolg!

Tim

 

[ABTM id=4911]

 

Tim Grueger
Tim ist CEO & Trader bei tradingfreaks.com. Er ist Bachelor of Science (Finance) und hat für zwei große Banken gearbeitet. Tim handelt hauptsächlich das Forex Newstrading, so wie diverse Hedgefunds und Investmentbanken. Du kannst seine Strategie im kostenlosen Webinar sowie im Top Trader Programm einsehen und erlernen. Tim empfiehlt diesen FX- und CFD-Broker. <<<<<<Hier geht es zu Tim´s Trading Story.:>>>>>> Hier geht es zu Tim´s Youtube Videos.:

2 KOMMENTARE

  1. Mich interessiert über die Chance diese Events zu traden hinaus, welche Lehren und Ausblicke man aus Leitzinsentscheiden ziehen kann. Ich würde z.B. gerne in Ruhe die entsprechenden Statements lesen und mir die wichtigen Faktoren herausarbeiten. Wie machst Du das?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here